Translate this
Webpage




 


Products for YOUR Health, Wealth and Empowerment!


Der Aufstieg

Himmelfahrt Mastery 101 - Deutsch Übersetzung
Ascension Mastery 101 by ZaKaiRan - German Translation

 

Sterben, um aufzusteigen

Aufstieg oder Tod

Tod, Aufstieg, Auferstehung,
Wiedergeburt und Unsterblichkeit

ZaKaiRan


Es gibt grundsätzlich zwei Arten, wie man sterben kann: bewusst oder unbewusst. Das ist eigentlich fast der einzige Unterschied zwischen „Sterben“ und Aufstieg. Es gibt sehr viele Orte in den verschiedenen Dimensionen zu denen man gehen kann, wenn man stirbt Wohin ihr geht, hängt allein von der Entwicklungsstufe eures Bewusstseins und eurer Wahrnehmungsfähigkeit ab. Es gibt zwar, wie gesagt, nur zwei Arten, wie man sterben kann, doch unzählige Möglichkeiten zwischen den Polaritäten von bewusst und unbewusst.
Das bewusst oder unbewusst Sein hängt von eurer Stärke der Wahrnehmung der kosmischen Wahrheit, also von eurer Göttlichkeit ab ... und sie bestimmt, in welche Dimension ihr nach eurem Tode gelangt.

Wenn ihr in eine höhere als die vierte Dimension kommt, dann seid ihr im Prinzip aufgestiegen. Ist dem ein physischer Tod vorangegangen, dann würde ich es als Auferstehung, als Wiedererwachen bezeichnen. Der wahre Aufstieg stellt sich uns üblicherweise so dar: Du und dein physischer Körper verlassen gemeinsam die Ebene dieser Dimension, du verschwindest. Das ist eine Art, obwohl jeder Mensch es anders wahrnimmt.

Die Aufstiegserfahrung als solche kommt niemals zu einem Ende – es ist nicht nur eine einzige Erfahrung und man wird zu einem Meister der Dimension und der Raum-Zeit. Du meisterst was du meistern kannst, dann stirbst du und wirst, bildlich gesprochen, wieder als Kind geboren. Ständiges Inkarnieren, ständiges Sterben.

Beim Aufstieg gibt es keinen Sterbevorgang. Du bist dir nach deinem Tode völlig deiner Merkabah bewusst (dies ist das vierflächige Doppelstern-Energiefeld, das dimensionale Aufstiegsvehikel bzw. dein Lichtkörper). Du erfährst deine Ganzheit und deine Verbindung zu allem Leben und bist dann imstande, durch die Leere hindurch, völlig bewusst in die höheren Dimensionen zu gelangen.

Das Wiedererwachen geschieht, wenn ihr euch nach eurem Tode der Merkabah bewusst werdet, wenn ihr sie wahrnehmt. Euch selbst empfindet ihr als spirituelle Essenz, als ewiges Bewusstsein – als Existenz. Euer Aufsteigen findet genau hier statt und nicht auf der Erde oder sonst an einem der Veranschaulichung dienenden Ort der dritten oder vierten Dimension. Dann erschafft ihr euren Körper neu und durchlauft einen Prozess, der euch in die zehnte, elfte oder zwölfte Oberton-Oktave der vierten Dimension führt. Seid ihr dort angelangt, ist eine weitere Wiedergeburt nicht mehr nötig, eure Erinnerung weist niemals wieder Löcher auf und ihr könnt weitergehen auf eurem Weg zum ewigen Leben.

Die übliche menschliche Existenz besteht aus einem andauernden Kreislauf der Wiedergeburt. Dies geschieht darum, weil die Seelen nicht imstande sind, einen Bewusstseinszustand zu erreichen, der hoch genug wäre. Sie verkörpern ihre ICH BIN - Gegenwart, um die Erinnerung zu bewahren, um imstande zu sein, bewusst zu sterben oder in körperlicher Form aufzusteigen. Eine Methode ist das „Hinausgehen“, die ähnlich dem „Hereinkommen“ ist, welches wir durchführten, als wir, noch ganz Geist, zum ersten Mal diese Körper betraten. In der Schamanentradition, wie auch in anderen alten Traditionen, konnten spirituelle Meister einfach „hinausgehen“, ausatmen, wenn sie ihre Mission auf Erden beendet hatten. Manchmal verlässt ein Geist den Körper und ein anderer betritt ihn, um darin zu wohnen. Das wird alles auf der Seelen- bzw. spirituellen Ebene entschieden.

Wenn ihr, wie das meist der Fall ist, unbewusst seid und ihr sterbt, dann habt ihr im Prinzip keinerlei Kontrolle über euren Tod oder das, was danach geschieht. Ihr seid, so scheint es zumindest, ein Opfer der Krankheit, der Tragödie, der Umstände und Gottes. Diese Art des Todes bringt euch in die dritte Oberton-Oktave der vierten Dimension und ihr kehrt zurück in eine irdische Existenz, die euch, hoffentlich, als Seele zu einem genügend hohen Bewusstseinszustand verhilft, damit ihr letztlich die „Wiedergeburtszone“ hinter euch lassen könnt. Um eure Erinnerung zu behalten und bewusst zu sterben bzw. aufzusteigen ist es unerlässlich, dass ihr euch an euren Lichtkörper, besonders an die Merkabah, erinnert, sie aktiviert und nutzt. Im Bereich des Wiedergeburtskreislaufes setzt ihr eure Merkabah ausschließlich unbewusst ein (über euer Höheres Selbst).

Normalerweise ist es so, dass jemand, der stirbt, sich eine Zeitlang in diesem Wiedergeburtsbereich aufhält, um sich mit den Familien- mitgliedern und Freunden, welche die letzte Lebenszeit mit ihm geteilt haben, erneut zu verbinden. Er verbindet sich auch mit seinen Geistführern und Engeln und, auf der Seelenebene, mit dem eigenen Geist. Da er in diesem Augenblick nur die Persönlichkeit einer Seelenausdehnung besitzt, die noch nicht genügend Bewusstsein entwickelt hat, um sich selbst führen können, werden die nächsten Schritte von seiner Seele und Überseele (Monade, Schöpfer, Vater/Mutter, wenn ihr so wollt) vorgegeben. Er wird seine letzte Inkarnation bewerten und entscheiden, welche neue Erfahrung seiner spirituellen Entwicklung und Seelenentwicklung am meisten dienlich ist.

Doch diese Bewertung wird von der Persönlichkeit unbewusst vorgenommen, da sie sich im Zustand des dimensionalen Bewusstseins einer Seelenausdehnung befindet. Verurteilung gibt es hier niemals, denn dies ist bloß ein menschliches Konzept, das auf einer höheren Ebene nicht existiert. Aus der Perspektive der Seele /des Höheren Selbst, befindet sich dieser Seelenaspekt auf einer bestimmten Stufe, das ist alles. (Natürlich tut der Geist sein bestes, um dem Menschen, als diesem Teil der Seele/des Geistes, „Erleuchtung“ zu bringen).

Wenn der Mensch wieder auf Erden inkarniert, hat er keine Erinnerung an den Ort von dem er gerade kommt. Er wird also so lange wiedergeboren, bis er den kosmischen Scherz versteht und mitbekommt, dass es keine Trennung gibt und alles eigentlich nur ein Spiel ist, welches die Illusion der Trennung zum Thema hat. Viele Wesen befinden sich in dieser Oberton-Oktave wie in einer Warteschleife, manche sehr lange oder sogar auf ewig (man darf nie vergessen, dass es in diesem Existenzbereich keine Zeit gibt). Der Grund dafür ist vielleicht, dass ihnen eine weitere Inkarnation in der Welt der Trennung karmisch gesehen nichts nützt. Viele Wesen verweilen in dieser Bewertungszone und werden nicht wiedergeboren, sondern zu einem späteren Zeitpunkt der Auferstehung, der Wiedererweckung im Lichtkörper zugeführt und zwar dann, wenn die Erde das Christus-Bewusstsein erreicht hat, wenn alle Menschen aufgestiegen sind und ihren unsterblichen Lichtkörper in Besitz genommen haben.

Dies ist es, wenn es in der Bibel heißt „die Toten werden auferstehen“. Wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, werden auch diese Wesen erwachen, so wie die Menschen erweckt werden, welche noch einen Körper besitzen. Damit sind sie im Prinzip „von den Toten auferstanden“ und befinden sich nun auf der gleichen Ebene wie jene, welche aufgestiegen sind bzw. offen genug sind, um alle neue Erfahrungen ohne Widerstand auf sich zukommen zu lassen, weil sie jetzt frei von Karma existieren, frei von alten Verletzungen und von Verhaftungen in Vergangenheit und Illusion.
Das kommt zum Teil daher, weil sich alle Dimensionen aneinander annähern. Wenn ihr als Spezies und als Planet den Aufstieg durchlauft, gibt es genau genommen keinen Planeten der dritten Dimension mehr, auf dem man leben könnte – und auch kein Bewusstsein der dritten Dimension, innerhalb dessen ein Agieren möglich wäre. Wir steigen zu der fünften Dimension des Lichtes und der Liebe auf. Dieser Planet wird sein wie ein Stern am Himmel – für uns jedoch, die darauf wohnen, wird er sich körperlich anfühlen, wenn auch viel weniger stark, als dies jetzt der Fall ist.

Dies ist dann, bis auf ein paar Ausnahmen, für alle die letzte Möglichkeit, sich zu inkarnieren. Wenn ihr nicht wisst, wer ihr seid, wenn ihr dem Tod begegnet, dann heißt es „warten“ für euch bis es Zeit ist, den Aufstieg zu vollziehen. Und wenn ihr immer noch nicht bereit seid, das Spiel der Trennung, der Kontrolle, Manipulation und Macht hinter euch zu lassen – dann müsst ihr es eben auf einem Planeten weiterspielen, der immer dichter wird und euch die Trennungssituation der dritten Dimension - ein unwürdiges Bewusstsein - bietet.


Für viele Kinder, die jetzt in diese Dimension geboren werden, ist dies die erste Inkarnation. Diese „Neulinge“ sind ganz besondere Wesen – sie kommen direkt aus den Gefilden und der Schwingung der Engel. Ihre Schwingung entspricht dieser hohen Stufe (fünfte Dimension und höher) und sie haben sie hier in diese Dimension mitgebracht. Sie sind die nächste Stufe des Bewusstseins, sie sind die neue Zivilisation. Sie gehören zum „Vollender-Team“, welches die neue Zivilisation verkörpert. Die Mitglieder des "Positions-Teams" erzeugen das System der Dichte/Trennung/Unwürdigkeit, das auf äußerer Technologie und Form basiert. Wir, die wir zum "Übergangs-Team" gehören, bringen und verkörpern das Licht, wir erleuchten die Finsternis und verwenden innere Methoden, um eine Ausdehnung herbeizuführen, um das Alte freizusetzen und Platz zu schaffen für die neue Zivilisation. Ist das geschehen, dann kommen die Mitglieder des Vollender-Teams und leben als die Engel, welche sie sind, diese Zivilisation der Liebe und des Lichtes aus ihrer Wesensart des Christus-/Einheits-Bewusstseins.

Es ist schon viel über diese Kinder gesprochen worden – viele von ihnen kommen bereits völlig erwacht. Das zeigt sich in jeder Menge spezieller Fähigkeiten, wie z.B. unfehlbaren medialen Kräften. Andere wieder sind völlig immun gegen jede Art von Krankheit und haben eine total anders geartete genetische Struktur mit zusätzlichen Codonen* und mindestens einem zusätzlichen aktivierten D N A-Strang. Wir haben 12 D N A-Stränge, verwenden jedoch bloß zwei davon. Deshalb leben wir in einer Realität, die dualistisch polar ist, geteilt zwischen gut und böse, männlich und weiblich, Himmel und Erde (Hölle). Das Christus-Bewusstsein arbeitet mit zumindest drei D N A-Strängen – der Trinität von Vater-Mutter-Sohn/Tochter. Das Christus-Bewusstsein vereinigt die Polaritäten, es ist die Verbindung des Männlichen und des Weiblichen zur Schaffung neuen Lebens – zum Entstehen des Christus-Kindes. James Twyman ist vollkommen davon überzeugt, dass es diese Wesen gibt, und viele Menschen haben seine Botschaften gelesen (www.emissaryoflight.com). Auch gibt es viele Bücher über dieses Thema, z.B. Die Indigo Kinder von Lee Carroll und Jan Tober. Auch Drunvalo Melchizedek spricht von ihnen.

(* Codone sind multidimensionale Portale zu unserer D N A, welche dank ihrer Hilfe mit multidimensionalen Informationen versehen und modifiziert wird. Damit können neue Körper, deren Basis die Multidimensionalität ist, geschaffen werden. Wir besitzen 64 Codone, von denen bloß zwanzig aktiviert sind. Tritt eine multidimensionale Information durch die Codone ein, dann beeinflusst dies auf der Stelle den Bauplan des Körpers. Andere Menschen des Planeten Erde erleben ähnliche oder auch andere genetische Veränderungen, die theoretisch durch das AIDS-Virus bzw. unsere Anpassung daran hervorgerufen werden. Vielleicht ist dieses Virus auch nur entstanden, damit wir uns verändern können).


Der Tod ist euer Verbündeter

Als Meister müsst ihr euch dem Tod stellen. Als Meister müsst ihr die Unsterblichkeit meistern. Als Meister müsst ihr Frieden schließen mit dem Tod. Ihr müsst die Wahrheit des Todes erkennen, dass er Teil des Lebens und der wahrnehmbaren Realität ist. Das heißt, der Tod ist so real, wie ihr ihn macht. Der Tod bringt Erleuchtung und ihr habt die Möglichkeit, ihn zu eurem Freund zu machen. (Ich empfehle als Lektüre Carlos Castanedas Buch Die Lehren des Don Juan – Ein Yaqui-Weg des Wissens. Die tiefgehenden und bedeutungsvollen schamanischen Lehren machten mich mit der Kraft/Energie des Todes vertraut und öffneten mir die Augen für die Wahrheit des „Todes“. Es gibt auch einige gute Filme zu diesem Thema: Defending your Life, Bill and Ted´s Excellent Adventure II, sowie Monty Pythons The Meaning of Life).

Ihr müsst den Punkt in eurem Bewusstsein erreichen, an dem ihr ganz genau wisst, dass ihr wahrlich unsterblicher Geist seid – dass ihr nicht sterben könnt, dass ihr ewig seid. Selbst euer Körper ist nur halb-sterblich: er besteht aus Energie, er ist formbar und verändert sich gemäß der Wahrnehmung, die ihr von ihm habt. Er kann tatsächlich tausende von Jahren in dieser physischen Realität leben und noch länger in höheren Realitäten, wenn er sich in den Lichtkörper verwandelt hat.

Ihr solltet euch eingestehen, dass ihr Angst vor dem Tode habt – jeder hat das. Angst vor dem Tode ist eigentlich die Angst vor dem Leben, da wir davon ausgehen, dass „das Leben nur aus Leiden besteht und man am Ende stirbt“. Und die größte Angst ist, dass es nach dem Tod nichts mehr gibt, dass dieses Leben das einzige ist und dass ich, wenn ich es nicht recht mache dieses eine Mal, auf ewig der Vergessenheit anheim falle. Oder dass, wenn ich es nicht gut genug gemacht habe, die Hölle auf mich wartet.

Aber noch größer ist die Angst vor dem Leben selbst. Die Scheu, ein Leben voller Wunder zu leben, die Furcht vor Initiationen, die Hand in Hand gehen mit der Manifestation bzw. dem Zulassen eines göttlich inspirierten, magischen Lebens. Die Angst, alles loszulassen, was da in uns sagt: „Ich bin nicht würdig, ein göttliches Leben zu leben“. Die Hilflosigkeit, die uns befürchten lässt, keine Kontrolle über das eigene Leben – oder Sterben – zu haben und die uns glauben macht, dass wir Opfer des Lebens, der Krankheit, Gottes, der Menschen, der Wirtschaft, der Regierung, der Außerirdischen, des Schicksals, des Karmas, der Sünde ... sind. Und die uns immer wieder vermittelt, dass wir keine Kontrolle über das eigene Leben haben und auch nicht imstande sind, uns selbst aus Schmerz und Leiden zu befreien. All diese Ängste sind vorhanden, doch genau genommen haben wir nur Angst vor dem eigenen Licht. Wir haben Angst vor unserer wunderbaren, reinen, göttlichen, alles umfassenden, Ehrfurcht gebietenden, ewigen und unsterblichen Herrlichkeit! Erkennt diese Herrlichkeit in euch und ehrt sie.


Unsere größte Angst

„Was wir am meisten fürchten, ist nicht, dass wir nicht entsprechen, sondern dass unsere Macht unendlich groß ist. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, was uns schaudern lässt. Wir stellen uns die Frage, ‚Wer bin ich, dass ich strahlend, fabelhaft, talentiert und wunderschön sein sollte?’ Wer seid ihr denn nicht, dass ihr diese Gaben nicht haben solltet? Ihr seid ein Kind Gottes. euer Licht unter den Scheffel zu stellen hilft niemandem. Sich bescheiden zurückzuhalten, damit sich niemand in eurem Umfeld verunsichert fühlt, hat mit Erleuchtung erst recht nichts zu tun.

Unsere Aufgabe ist es, Glanz zu verbreiten, so wie Kinder dies tun. Wir sind dazu geboren, den Ruhm und die Ehre Gottes, die in uns sind, zu zeigen. Diese Qualitäten sind nicht nur in einigen von uns enthalten – jeder hat sie. Wenn wir unser Licht erstrahlen lassen, dann geben wir allen anderen die Freiheit desgleichen zu tun. Wenn wir uns unserer eigenen Furcht entledigen, dann befreit unsere Furchtlosigkeit alle anderen.“ (Zitat aus dem Buch Rückkehr zur Liebe – Reflexionen über die Prinzipen aus Ein Kurs in Wundern von Marianne Williamson.)


Unsterblichkeit –
Sterben, um aufzusteigen

Die Erfahrung der Erleuchtung, des Aufstiegs, der Selbsterkenntnis und Selbstrealisation, die Erfahrung der vollständigen kosmisch-menschlichen Meisterschaft, d.h. des wahren Lebens, ist ein ständiger Prozess des Vergehens, bzw. erlaubt er jenen Aspekten, welche sich selbst als getrennt und begrenzt betrachten, zu sterben, verwandelt zu werden und wie der Phönix neu aus der Asche zu erstehen.

Ihr müsst alles loslassen, alle Verhaftungen, was Familie, Freunde, eure Herkunft, Beziehungen, den Arbeitsbereich, materielle Besitztümer, Pläne, Orte, Nationen, Rassen und Sexualität angeht – kurz alles, über das ihr euch identifiziert, alles, von dem ihr selbst glaubt, dass es euren Wert ausmacht, jede Form zeitlichen Glücks und Zufriedenheit. Ihr müsst auch alles, was ihr spirituell erlernt habt loslassen, damit Platz geschaffen wird für Erkenntnisse, die noch viel größer sind.

Ihr müsst im Namen Gottes sterben, ihr müsst sterben, um Gott zu sein, um der Gott/die Göttin zu werden, der/die ihr seid. Das ist nicht im physischen Sinne gemeint, sondern bedeutet, dass alles vergehen muss, was sich selbst nicht als Gott betrachten kann. Das ist Aufstieg. Das ist wahre Unsterblichkeit. Ihr müsst all euren Schmerz, eure Verletzungen, eure Verhaftung in der Opferrolle und im Feindes-Bewusstsein Gott überlassen. Ihr müsst alles aufgeben, um zu erkennen, dass ihr Nichts seid. Nichts, d.h. nicht etwas, sondern der große Geist, die Essenz, die im Inneren ist, alles durchströmt and alles erschafft.

Wahre Unsterblichkeit ist ständiger Tod, ständige Auferstehung und Wiedergeburt. Sie ist das ständige Wiederkehren, in dieser Persönlichkeit, mit diesem Ego, diesem Geist und diesem Körper – jetzt. Um unsterblich zu sein, d.h. um den unsterblichen Gott/ die unsterbliche Göttin, die ihr in Wahrheit seid, zu erkennen und zu verkörpern, müsst ihr alles loslassen, was sich selbst als sterblich, sündig, unwert und begrenzt betrachtet – habt ihr dies getan, dann bleibt nur mehr euer göttliches, unsterbliches Selbst übrig.

Aufstieg heißt, bewusst zu leben und bewusst zu sterben. Aus der Perspektive der Wahrheit gibt es da keinen Unterschied. Das Leben ist eine Illusion. Um aufzusteigen, müsst ihr alle Programme, alle Glaubensgrundsätze loslassen und alle Aspekte des Selbst heilen, die da meinen, dass der Tod natürlich, unvermeidlich und real ist. Ihr müsst das Todeshormon deaktivieren, denn es ist etwas, das wir selbst geschaffen haben, damit es uns irgendwann einmal tötet, weil wir uns selbst nie für würdig erachteten, das Ewige Leben zu haben. Zusätzlich könnt ihr eurem göttlichen Geist und unserem Helfer offiziell eure Entscheidung bekannt geben, dass ihr euch von diesem Hormon und der Vorstellung der Unvermeidbarkeit und Realität des Todes lösen wollt. Hier ein Beispiel für solch eine “Willenserklärung“, deren Anwendung ich im Detail in meinem Buch Ascension Master´s Toolkit beschrieben habe.

ENTSPRECHEND GÖTTLICHEM GEBOT,
GEMÄSS DEM GESETZ DER GNADE, IM NAMEN GOTTES
– DER GÖTTIN – VON ALLEM, WAS IST,
SOWIE IM NAMEN MEINER EIGENEN ICH-BIN-GEGENWART,
LÖSE ICH ALLE FRÜHER GEGEBENEN VERSPRECHEN
UND BRECHE ALLE VEREINBARUNGEN,

(hier können auch andere Definitionen eingesetzt werden wie: Auffassungen, Glaubensgrundsätze, Verhaftungen, Kritik, Erwartungen, Forderungen, Wünsche, Abhängigkeiten etc.),

WELCHE ICH SELBST, ODER IRGENDEIN ANDERER, GETROFFEN HAT, DER JEMALS DIESEN KÖRPER BEWOHNTE (ODER EINER MEINER GENETISCHEN ODER SEELEN-AHNEN WAR),
SEI ES IN DIESEM ODER EINEM ANDEREN LEBEN, ÜBER ZEIT, RAUM UND DIMENSIONEN HINWEG ...


dass Krankheit und Tod unvermeidlich und natürlich sind;
dass der Körper alt werden und sterben muss; dass ich der Gnade Gottes nicht würdig bin; dass ich sterblich bin
(Bitte hier noch alle Versprechungen, Auffassungen, Glaubensgrundsätze, Programme, die euch in den Sinn kommen, hinzufügen. Wenn sie euch einfallen, dann habt ihr sie
auch und es ist hoch an der Zeit, sie loszulassen)

... UND ICH ENTLASSE JEGLICHE ENERGIE,
WESENHEIT UND VERHAFTUNG IN DAS LICHT.
DAS GLEICHE GILT FÜR ALLE MECHANISMEN,
STRUKTUREN, IMPLANTATE, PROGRAMME, CODES, GLAUBENSGRUNDSÄTZE, VERWÜNSCHUNGEN, WAHRNEHMUNGEN ODER BILDER DER REALITÄT,
WELCHE HINTERGRUND DIESER VERSPRECHEN UND VEREINBARUNGEN WAREN UND SIE UNTERSTÜTZT HABEN.

Dann entlasst all dies in das Licht und beobachtet wie alles im Licht vergeht. Sagt Lebewohl. Überlasst es Gott.

Ihr könnt auch Erzengel Michael bitten, alle medialen Verbindungslinien, die zwischen diesen Dingen und euch noch bestehen, zu kappen. (Lasst zu, dass diese Linien sich auflösen). Ihr könnt auch um die Violette Flamme der Umwandlung von Saint Germain bitten, damit alle eure Energiekörper gereinigt werden. Auch der silberne Strahl der Gnade ist hilfreich und gewährt euch einen Neubeginn im Jetzt.
Und jetzt bittet formell um Manifestation, indem ihr sprecht:

ENTSPRECHEND GÖTTLICHEM GEBOT,
GEMÄSS DEM GESETZ DER GNADE, I
M NAMEN GOTTES – DER GÖTTIN – VON ALLEM, WAS IST,
SOWIE IM NAMEN MEINER EIGENEN GÖTTLICHEN ICH-BIN-GEGENWART, BITTE ICH IN ALLER FORM DARUM, DASS

...das Todeshormon vollständig deaktiviert werde und dass alle Glaubensgrundsätze, Programme und genetischen Erinnerungen, nämlich dass Alter, Krankheit, Schmerz, Leiden und Tod natürlich, unvermeidlich und real sind, GELÖSCHT WERDEN MÖGEN.

Und jetzt: Freut euch!
In göttlicher Unsterblichkeit
ICH BIN ZaKaiRan


www.ZaKaiRan.com